OECONOMIX®

Staat

Finja Schule Schüler Schülerin Lehrer Lehrkraft Wirtschaft Konsum

 

Wäre die Welt nicht schön ohne Staat? Niemand müsste mehr Steuern zahlen! Wusstest du, dass auch du schon Steuern zahlst? Wenn du dir eine CD für 16,99 Euro kaufst, zahlst du indirekt 2,71 Euro an den Staat: Diese Summe muss der Händler als Mehrwertsteuer an das Finanzamt überweisen. Seit dem Jahr 2007 beträgt sie 19 Prozent des Warenwerts.  

Und was es nicht alles für Steuern gibt: Einkommensteuer, Lohnsteuer, Kfz-Steuer, Gewerbesteuer, Erbschaftsteuer, Grundsteuer, Mineralölsteuer, Ökosteuer und viele mehr. Darüber hinaus gibt es auch noch Gebühren und Beiträge zur gesetzlichen Arbeitslosen-, Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung. 

Aber wie wäre es ohne Staat? Es gäbe keine Polizei und keine Gerichte mehr, die für die Einhaltung der Gesetze sorgen. Öffentliche Schulen und staatliche Universitäten müssten geschlossen werden, Bibliotheken ebenfalls. Straßen würden nicht mehr instand gehalten. Die meisten Opernhäuser, Theater und Museen würden ihre Pforten für immer schließen. Wer würde das Risiko versichern, arbeitslos zu werden? Könnten sich noch genauso viele Menschen eine Krankenversicherung leisten? Wäre also alles besser ohne Staat? 

In diesem Modul erfährst du, wie Staat und Wirtschaft zusammenhängen, was Wirtschaftspolitik ist, wie der Staat Steuern erhebt, Subventionen zahlt und Transfers leistet und damit Güter umverteilt.

 

Leider konnten wir noch nicht alle Inhalte aus der ursprünglichen Oeconomix-Version in das neue Layout überführen.

Wenn Du aber hier klickst, gelangst zur ursprünglichen Version. Dort musst Du dann nur noch im rechten Menu auf "Markt & Wandel" gehen ... und weiter geht's!